Scoville Skala

1-4

Auf jeden Fall noch absolut verträglich für den Durchschnittseuropäer. Im Nachgang könnte es vielleicht kleinere Unzulänglichkeiten geben, aber grundsätzlich sei dem Interessenten versichert, dass er sich auf ein sowohl vielseitiges als auch ausgewogenes Geschmackserlebnis gefasst machen darf.

Hunde dieser Kategorie haben zwar das ein oder andere Problem, können aber nach kurzer Einweisung vermittelt werden.

5-8

Da hat man auf jeden Fall was zu Knabbern! Jahreszeiten- oder anderweitig umweltbedingt kann es stellenweise zu übermäßigen Hitzeansammlungen kommen, aufgrund derer man vorrausschauend und eventuell entsprechend vorbereitet die Intensität kontrollieren sollte.

Wir möchten nicht so weit gehen und dem Durchschnitts-Interessenten eine Empfehlung hierfür aussprechen; können aber mit Sicherheit sagen, dass eine feine Balance zwischen Charakter und Schärfe das Enderlebnis endgültig abrunden.

Diese Hunde benötigen für eine erfolgreiche Vermittlung eine längere Begleitung oder Menschen, die bereits Erfahrungen im Umgang mit schwierigeren Vierbeinern besitzen. Ebenso ist es wichtig, Hunde dieser Kategorie gerade in den ersten Wochen gesichert zu führen.

9+

Hier bewegen wir uns im Bereich der Feinschmecker, Genießer, Abenteurer und nicht zuletzt Überlebenskünstler.

Wir ziehen hier keine Vergleiche mit thailändischem Chili, das sollte der geneigte Proband schon weit hinter sich gelassen haben.

Es geht mehr um solche, die jahrzehntelang ausgesuchte Chilisamen der Welt miteinander kreuzen, diese dann auf kleinen unentdeckten Hochebenen in Äthopien anbauen und pflegen und das Resultat – dessen Anblick allein normalen Menschen schon das Wasser in die Augen treibt – morgens am Stück zum Brot essen.

In diese Kategorie fallende Hunde müssen in der Regel langfristig gesichert werden und benötigen ein besonders verantwortungsbewusstes, umsichtiges Zuhause. Wir sind uns aber sicher, dass sie gut fürs Karma sind.

asd