Rasse
Schäferhund Mix
Alter
12 Jahre
Geschlecht
männlich
Kastriert
Nein
HD
Nein
Krankheiten
Nein
Reinrassig
Nein
Scoville ?

Benny ist ein Schäferhund/Labbimix, der bei uns einen dauerhaften Pflegeplatz hat, weil eine Vermittlung nicht mehr in Frage kommt.

Mit 9 Monaten wurde er im Tierheim abgegeben, weil seine Besitzer nicht mehr mit ihm zurecht kamen. Benny fand neue Interessenten, die ihn auch adoptierten. Leider durfte er auch hier nicht lange bleiben, weil er auffällig wurde und die Leute überfordert waren. Seine Menschen gaben ihn einfach in einem anderem Tierheim ab. Dort zeigte sich Benny ebenso von seiner schwierigen Seite, so dass das Tierheim sich dazu entschloss, ihn einzuschläfern. In diesem Zuge erfuhr das ursprüngliche Tierheim von Benny und holte ihn wieder zu sich. Doch auch da spitzte sich die Lage zu, er verletzte mehrfach seinen Pfleger, es konnte überhaupt nur einer an ihn ran.

Über eine befreundete Hundetrainerin erfuhren wir von Benny und holten ihn zu uns.Benny verteidigt im hohen Maße Ressourcen und reagiert panisch aggressiv, wenn er sich in seiner Existenz bedroht sieht. Das war anfangs schon der Fall, wenn man ihm nur ein Spot on Präparat gegen Flöhe auf den Rücken machen wollte. Da er beim Tierarzt zu Behandlungen immer wieder fixiert werden musste, reagiert er in beengten Situationen (Hundebox etc) sehr viel schneller und heftiger. Sein Motto war bisher ganz klar, Angriff ist die beste Verteidigung.

Hat er jedoch Platz und Zeit, Vertrauen zu fassen und wird nicht durch Druck in die Ecke gedrängt, kann man viel bei ihm erreichen. Auf Menschen, die sein Vertrauen schon ausgenutzt haben oder ihm weh getan haben, reagiert er aggressiv. Auch nach langer Zeit noch. Benny ist trotz allem sehr kooperativ im Training, er arbeitet hervorragend mit, wenn alles für ihn vorhersehbar und kontrollierbar ist. Er gibt mittlerweile Spielzeug her, duldet meine Anwesenheit beim fressen und lässt sich einfache Manipulationen am Körper gefallen.

Ihm sehr wichtige Ressourcen (gefüllter Kong , Knochen) verteidigt er noch, greift aber nicht mehr an, wenn man seine Distanz (im Moment ca 2 Meter) nicht unterschreitet. DBenny ist sehr verträglich mit Artgenossen, Katzen und Kleintiere jedoch werden gejagt. Er liebt lange Spaziergänge, Auto fahren, ist sehr gerne draußen im Garten. Über Futter lässt sich super mit ihm arbeiten.

Mit Druck und "da muss man sich nur durchsetzen" wird man bei Benny nichts erreichen, außer einem Besuch beim Chirurgen. Dafür ist er sehr gut lesbar und fair, wenn man ihn lässt. Er hat mich in der Zeit, in der er bei uns ist, nicht einmal gebissen oder geschnappt. Er ist gegenüber seiner Bezugsperson sehr anhänglich und verschmust.

asd